Guckheimer ArtikelIm Bild

Klimawandel und Schnee: Ein Zusammenspiel

Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar und geht mit verschiedenen Veränderungen einher, darunter eine veränderte Niederschlagsverteilung. In vielen Regionen der Welt häufen sich Starkregenereignisse, während in anderen mehr Schnee fällt.

Die Tatsache, dass es schneit, widerspricht nicht dem Klimawandel, im Gegenteil, die Erderwärmung könnte an einigen Orten sogar zu vermehrtem Schneefall führen.

Hochwasser am 10.12.2023
Hochwasser am 10.12.2023

Schneechaos und Medienberichte

Aktuelle heftige Schneefälle führen nicht nur in Süddeutschland, sondern auch im Westerwald zu Unfällen, Zugausfällen und Chaos, während am nahegelegenen Rhein keine Schneedecke zu sehen ist. In einigen Medien wird spekuliert, dass diese Schneefälle den Klimawandel abschwächen oder negieren. Schnee allein ist kein Indiz gegen den weltweiten Temperaturanstieg, denn während Hitzerekorde sich häufen, steigt die globale Durchschnittstemperatur stetig an.

Es ist zu erwarten, dass kalte Winter und Schnee seltener auftreten werden, da die Temperaturen in den letzten Jahren weniger oft ausreichend niedrig waren, um Schnee zu ermöglichen. Wichtig ist hierbei die Unterscheidung zwischen Wetter und Klima, da Schnee ein Wetterphänomen ist und somit keine Rückschlüsse auf Klimaänderungen zulässt.

Die Rolle des Klimawandels

Klimaexperten schließen nicht aus, dass das Schneechaos in Zusammenhang mit den globalen Klimaveränderungen steht. Mit steigenden Temperaturen kann die Luft mehr Wasserdampf aufnehmen, was zu intensiveren Niederschlägen führen kann, sei es als Regen oder Schnee.

Hochwasser am 10.12.2023
Hochwasser am 10.12.2023

Je wärmer die Luft ist, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen und transportieren. Der globale Klimawandel könnte dazu führen, dass Luftmassen im Durchschnitt wärmer werden und somit mehr Feuchtigkeit im Winter in Schnee umwandeln, insbesondere in höheren Lagen wie dem Westerwald.

Bewusstsein für Extremwetterereignisse

Es ist entscheidend, sich der steigenden Gefahr durch Starkregen und unbeständige Schneefälle bewusst zu sein, um besser auf zukünftige Extremwetterereignisse vorbereitet zu sein.

Hochwassergefahr

Aufgrund der geografischen Lage und unter dem Einfluss von Starkregenereignissen sowie Schneeschmelze sind Teile unseres Ortes seit Generationen hochwassergefährdet. Die Kombination aus starken Schneefällen und Tauwetter könnte ein Hochwasser verursachen, das dem im Januar 2021 ähnelt.