Im BildÜberregionale Nachrichten

Drei Vorträge zum Finale der Workshopreihe „Frauen.Macht.Geld.“

Mit drei spannenden Vorträgen im November endet die Reihe „Frauen.Macht.Geld.“. Ins Leben gerufen wurde diese vom Netzwerk „Frauen in Aktion“ mit dem Ziel, Frauen mit Veranstaltungen und Aktionen in allem zu unterstützen, was sie rund um das Thema „Beruf“ bewegt.

Autorin Dr. Birgit Happel gibt Tipps zur finanziellen Selbstbestimmung

Mit drei spannenden Vorträgen im November endet die Reihe „Frauen.Macht.Geld.“. Ins Leben gerufen wurde diese vom Netzwerk „Frauen in Aktion“ mit dem Ziel, Frauen mit Veranstaltungen und Aktionen in allem zu unterstützen, was sie rund um das Thema „Beruf“ bewegt.

Als Highlight wird der Vortrag der renommierten Autorin Dr. Birgit Happel mit Spannung erwartet. Die Soziologin und Expertin für Finanzbildung sowie finanzielle Gleichstellung ist vor allem auch durch ihr Buch „Auf Kosten der Mütter“ bekannt. Am Montag, 20. November, um 15 Uhr steht im Fokus ihres Vortrags im InnoLab Montabaur das Thema: „Let’s talk about money. Stärken Sie Ihre finanzielle Selbstbestimmung“. Obwohl diese wesentlich für die Lebensqualität sei, kämen Frauen oft zu kurz. Nach wie vor stemmten sie einen erheblichen Anteil der unbezahlten Arbeit, wie Kindererziehung oder Hausarbeit. Der Vortrag richtet sich an Frauen in allen Lebenslagen, ob zu Hause oder berufstätig, in Vollzeit oder Teilzeit, alleinerziehend oder in einer Partnerschaft. Die Teilnahme kostet 15 Euro, inklusive Speisen und Getränke.

Am Dienstag, 14. November, gibt die Betriebswirtin Olivija Shterjova ab 18 Uhr mit „Wir rechnen mit Dir“ einen Werkzeugkasten für den Durchblick an die Hand. Dies ist der zweite Teil des Workshops und findet in den Räumen von BiAk – Bildung Aktiv in der Aubachstraße 9 in Montabaur statt. „Den Weg zu kreativer Elternzeit- & Elterngeldplanung“ erklärt die Juristin Hannah Graf am Mittwoch, 29. November, um 17.30 Uhr in einem Online-Treffen. Diese beiden Termine sind kostenfrei.

Für alle Vorträge ist eine Anmeldung bis spätestens 14. November notwendig. Hierfür wenden sich Interessierte an Frau & Beruf Altenkirchen, unter buero@neuekompetenz.de oder 02681 986129. Unter www.neuekompetenz.de stehen zudem weitere Informationen zur Verfügung.

Das Netzwerk „Frauen in Aktion“ besteht aus verschiedenen Akteurinnen aus dem Westerwaldkreis, die sich institutionell oder freiberuflich um das Thema „Frau und Beruf“ kümmern. Derzeit gehören ihm Anke Hollatz (Beratungsbüro Neue Kompetenz), Sylvia Schifano (Bildung Aktiv BiAk), Barbara Horoba (Business-Coach), Kristin Walter (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Arbeitsagentur) und Beate Ullwer (Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises) an.